Unsere AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bestellungen im Online-Shop HT-go des Verlages Handwerk und Technik

§ 1 Geltung der Allgemeinen Geschäftsbedingungen
(1) Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen (im Folgenden: „AGB“) gelten für alle im Online-Shop des Verlages Handwerk und Technik GmbH (im Folgenden auch: „wir“ oder „uns") getätigten Bestellungen. Die AGB gelten – mit Ausnahme der Bestimmungen über das Widerrufsrecht (§ 5) – unabhängig davon, ob Sie als Verbraucher, Unternehmer, Kaufmann oder z.B. juristische Person des öffentlichen Rechts bestellen.
(2) Entgegenstehende Bedingungen von Kunden werden nicht Vertragsinhalt, und zwar auch dann nicht, wenn wir der Einbeziehung nicht widersprechen.
(3) Der Online-Shop sieht keine Rabattierung vor.
 
§ 2 Vertragsschluss und Speicherung des Vertragstextes
(1) Die Produktdarstellungen im Online-Shop sind keine verbindlichen Angebote unsererseits, sondern sollen Ihnen die Abgabe einer Bestellung ermöglichen. Mit dem Anklicken des Buttons “Jetzt kaufen” geben Sie eine verbindliche Bestellung ab.
(2) Wir bestätigen Ihnen den Zugang Ihrer Bestellung unverzüglich durch eine automatisierte E-Mail. Diese Bestellbestätigung stellt keine verbindliche Annahme der Bestellung dar.
(3) Bei einer Sofortzahlung per Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung kommt der Vertrag spätestens mit dem Eingang der Zahlung auf unserem Konto zustande.
(4) Der Vertragstext wird auf unseren internen Systemen gespeichert. Die AGB können Sie jederzeit auf dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten werden Ihnen per E-Mail zugesendet.

§ 3 Preise
Die in diesem Online-Shop genannten Preise enthalten die gesetzliche Mehrwertsteuer.
 
§ 4 Nutzungsrechte an HT-go / Vertragswidrige Nutzung
(1) Mit Freischaltung eines Online-Trainings erteilen wir Ihnen ein nicht übertragbares Recht zur Nutzung der digitalen Inhalte für den privaten Gebrauch. Sie versichern und stimmen zu, dass Sie die digitalen Produkte nur zum privaten Gebrauch nutzen und dabei bestehende Urheberrechte nicht verletzen werden.
(2) Sie verpflichten sich weiterhin, die Inhalte der digitalen Produkte nicht weiterzuverbreiten, zu übermitteln, abzutreten, zu verkaufen, auszustrahlen, zu vermieten, zu teilen, zu verleihen, zu ändern, anzupassen, zu bearbeiten, zu lizenzieren oder in sonstiger Weise zu übertragen oder zu nutzen, es sei denn, dies wird Ihnen ausdrücklich durch uns erlaubt.
(3) Liegt ein wichtiger Grund vor, der uns Grund zu der Annahme gibt, dass Sie HT-go entgegen Abs. (1) oder Abs. (2) nutzen, so sind wir berechtigt, die Zugangsberechtigung des Nutzers zu sperren, insbesondere eine weitere missbräuchliche oder vertragswidrige Inanspruchnahme der Leistungen zu unterbinden.

§ 5 Widerrufsrecht für Verbraucher bei Verträgen über digitale Inhalte auf nichtkörperlichen Datenträgern
Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbstständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.
Widerrufsbelehrung
Sie haben das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag des Vertragsabschlusses.
Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie uns (Verlag Handwerk und Technik, Lademannbogen 135, 22339 Hamburg / Tel.: 040 – 53808200 / Fax: 040 – 53808101 / E-Mail: kundenservicehandwerk-technik.de) mittels einer eindeutigen Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief, Telefax oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren.
Sie können dafür das Muster-Widerrufsformular verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist.
Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.
Folgen des Widerrufs
Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, einschließlich der Lieferkosten (mit Ausnahme der zusätzlichen Kosten, die sich daraus ergeben, dass Sie eine andere Art der Lieferung als die von uns angebotene, günstigste Standardlieferung gewählt haben), unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist. Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet.
Muster-Widerrufsformular
(Wenn Sie den Vertrag widerrufen wollen, dann füllen Sie bitte dieses Formular aus und senden Sie es zurück.)

Mit Eingabe des Codes in der Software erlischt Ihr Widerrufsrecht. Sie stimmen dann ausdrücklich zu, dass Ihnen der Verlag Handwerk und Technik GmbH die digitalen Inhalte vor Ablauf der Widerrufsfrist zur Nutzung überlässt und bestätigen durch die Eingabe, dass Sie mit Beginn der Nutzung der digitalen Inhalte Ihr Widerrufsrecht verlieren.

§ 6 Haftung und Haftungsbeschränkung
(1) Bei etwaigen Rechtsmängeln von HT-go-Produkten stehen Ihnen alle nach den gesetzlichen Bestimmungen bestehenden Rechte zu, jedoch mit der Maßgabe, dass für Ansprüche auf Schadensersatz oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen die in den folgenden Absätzen vorgesehenen Beschränkungen und Ausschlüsse gelten.
(2) Wir haften in allen Fällen vertraglicher und außervertraglicher Haftung bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen auf Schadensersatz und Ersatz vergeblicher Aufwendungen.
(3) Im Übrigen haften wir nur bei Verletzung einer sogenannten Kardinalpflicht, also einer Vertragspflicht, deren Erfüllung die Durchführung des Vertrages erst möglich macht und auf deren Einhaltung Sie als Vertragspartner vertrauen dürfen, auf Schadensersatz – und zwar beschränkt auf den Ersatz des typischen, vorhersehbaren Schadens.
(4) Wir sind bemüht, dass HT-go in der Regel ohne Unterbrechungen verfügbar ist. Dies beschränkt sich naturgemäß auf Umstände, auf die wir Einfluss haben. Auch kann der Verlag die Erreichbarkeit seines Online-Portals aufgrund von Servicearbeiten am Informationssystem, Wartungen oder Kapazitätsbelangen ganz oder teilweise vorübergehend unterbrechen oder beschränken. Störungen der Qualität des Zugangs zum Internet und des Datenverkehrs im Internet aufgrund höherer Gewalt und aufgrund von Ereignissen, die wir nicht zu vertreten haben und die seine Leistungen wesentlich erschweren oder unmöglich machen, befreien uns für die Dauer der Störung von der Leistungspflicht und führen nicht zu einem Anspruch auf Schadensersatz wegen der Nichtverfügbarkeit.

§ 7 Schlussbestimmungen: Rechtsgeltung, Gerichtsstand
(1) Alle Verträge, für die diese AGB gelten, und alle damit in Zusammenhang stehenden eventuellen Streitigkeiten unterliegen ausschließlich deutschem Recht. Das UN-Kaufrecht ist nicht anwendbar.
(2) Ausschließlicher Gerichtsstand für alle in Absatz (1) bezeichneten Streitigkeiten ist Hamburg, sofern Sie Vollkaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder keinen allgemeinen Gerichtsstand in Deutschland haben.